Unterstützung?

Gegenseitige Vereinbarung

5. November 2017, vom Autor aus dem Englischen übersetzt, mithilfe von DeepL und zweisprachigem Nachbearbeitung.

Kurz gefasst

Das grundlegende Missverständnis von MPE-Anhängern und anderen ist, dass sie denken, Geld könne nur gegen Waren und Dienstleistungen eingetauscht werden.

Sie übersehen, dass Geld auch gegen Geld eingetauscht werden kann. Das ist sinnvoll, wenn die gegenseitigen Bedingungen unterschiedlich sind.

Das ist was bei einem Bankkredit stattfindet, und das rechtfertigt Zinsen.

Länger

MPE

MPE bedeutet “Mathematically Perfected Economy”, ein Geldreformvorschlag von Mike Montagne. Ich schrieb mehrere englische Artikel in Reaktion darauf, siehe Menü.

Kaufen und Verkaufen

Selbstverständlich stimme auch ich zu, dass Geld gegen Waren oder Dienstleistungen eingetauscht werden kann:

Geld für Geld

Eine etwas weniger naheliegende Transaktion ist Geld gegen Geld eintauschen: eine Partei gibt Geld an die andere und erhält dafür Geld zurück. (Dabei ist nicht gemeint, Geld in eine andere Währung umzutauschen.)

(Beachten Sie, dass ich jetzt den Begriff Geld als ‘finanzieller Wert’ oder ‘ein Betrag’ verwende, nicht im speziellen monetären Sinne von ‘Forderung eines Mitglieds des Publikums gegen eine Bank’.)

Geld gegen Geld zu tauschen, das scheint sinnlos. Warum würde man so was machen, der Nettoeffekt ist ja null! Einfache Antwort: Es macht schon Sinn, wenn die Bedingungen anders sind.

Bankkredit

Und genau das ist die Situation bei der Aufnahme eines Bankkredits.

Der Darlehensnehmer verspricht die Rückzahlung des Darlehens (Sollseite der Bilanz).

Die Bank verpflichtet sich (Habenseite der Bilanz), den Kreditbetrag dem Darlehensnehmer zur Verfügung zu stellen und ihn, ganz oder teilweise, sobald der Darlehensnehmer eine Zahlung leisten will, zu überweisen.

Der Nettoeffekt, wenn man nur die Beträge betrachtet, ist null: Soll und Haben gleichen sich aus. Dennoch ist die Vereinbarung sinnvoll, weil die Bedingungen für die beiden Parteien sehr viel anders sind:

Dieses Ungleichgewicht zwischen den gegenseitigen Rückzahlungs­bedingungen sind genau der Grund, warum die Bank für diesen Service Zinsen verlangt – und meiner Meinung nach auch verdient.

Das macht es auch verständlicher, warum Banken gut darin sind, Kredite zu vergeben, besser als Einzelpersonen oder kleine Unternehmen: Banken sind groß und haben in ihrem Kundenstamm ausreichende Vielfalt, so dass sie Vereinbarungen mit derartig ungleichen Bedingungen wie in einem Kreditvertrag, trotzdem nachkommen können.


Eine frühere Erwähnung dieser Idee oder zumindest ein ähnlicher Gedanke steht hier.


Copyright © 2017 R. Harmsen. Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved.

Farben: Neutral Blöd Keine Präferenz Schirm neu laden